Von wegen der Ruf von "abgenutzten Autos"!

Image

Hochwertigere Ausstattung gegenüber normalen US-Car-Modellen

Die Welt der US-Streifenwagen ist bunt und vielfältig. Es gibt etliche Behörden, die Ihre Autos nach strengen Vorgaben warten und pflegen oder auch welche, die ihre Fahrzeuge bereits nach kurzer Zeit ausmustern. Diese Fahrzeuge sind nicht selten von dem allgemeinen Ruf „verbraucht“ noch ganz weit entfernt. Nicht umsonst sind ausgemusterte Streifenwagen beliebte Fahrzeuge bei öffentlichen Versteigerungen.

Police Package

In der Regel enthalten die speziellen Polizei-Ausstattungen vom Fahrzeughersteller folgende Merkmale, die den Einsatzzweck technisch unterstützen (eingeführt in den 90er Jahren):

  • Verstärktes Getriebe
  • Zusätzlicher Getriebeöl-Kühler für höhere Dauerbelastung
  • Verstärktes Fahrwerk
  • Verstärkte Lenkungen
  • Verstärkte Chassis
  • Verstärkte Bremsen
  • Geschwindigkeit gar nicht oder bei einem deutlich höheren km/h-Wert abgeriegelt
  • Deutlich besseres Beschleunigungsverhalten
  • Oftmals spezielle Motorisierungen, die nicht im Standard-Modell vorhanden sind
Image

Laufleistung / Service

  • Eine Laufleistung von 300.000 bis 400.000 Miles (480.000 bis 640.000 km) ist bei den in Police-Cars eingesetzten V6-/V8-Motoren bei guter Pflege & Wartung realistisch. 
  • Bitte beachten Sie dringend unsere Hinweise zu Wartung und Pflege
Image
Grundsätze der Versteigerung
  • Bei behördlichen Versteigerungen in den USA können generell keine Probefahrten oder Werkstattuntersuchungen vor dem Erwerb durchgeführt werden.
  • Die Fahrzeughistorie ist in den CarFax-Daten ersichtlich. Bitte beachten, dass geringfügige Schäden oder schädliche Aktionen auch darin vermerkt sind, aber letztendlich bedeutungslos sind: z.B. leichte Kratzer an Türen durch Polizei-Equipment oder der Einsatz der Push-Bar (z.B. zum Wegschieben verunfallter Wagen).
  • Der US-Exporteur achtet bei der Versteigerung auf die gemachten Vorgaben (Rahmenbedinungen) einer Sonderbestellung durch den Kunden von US-Police-Cars.de.
  • Der US-Exporteur achtet auf den Erwerb von Fahrzeugen von "Behörden mit allgemein bekannter positiver Bewertung" (z.B. finanzstarke Behörden, die bekannt für ein gutes Fuhrparkmanagement und damit verbundener Wartungen sind).
  • In der Regel sind bei Versteigerungen aufgrund Laufzeitende (meist nach 3-4 Jahren oder 100.000 Miles) Komplettservices durchgeführt worden (damit sind oftmals auch Verschleißteile ersetzt worden).
  • Die ersteigerten Fahrzeuge erhalten in den USA eine Restaurations-Neulackierung (z.B. Wunschfarbe des Kunden, Beseitigung von Abnutzungsspuren durch Beschriftung oder Kratzer durch Polizei-Equipment).
Image

National Motor Vehicle Title
Sie erhalten zu Ihrer Sicherheit beim Kauf die vollständige Fahrzeughistorie nachgewiesen. Die Fahrzeuge stammen aus Behördenautkionen und sind gemäß Ihrer Bestellvorgaben frei von Totalschäden und in einem gut gewarteten technischen Zustand (oftmals werden in einigen Behörden vor Versteigerung Verschleissteile komplett erneuert).

Generelle Hintergrundinformationen zum Erwerb von US-Fahrzeugen

Nicht nur US-Police-Cars, sondern auch normale US-Cars können aufgrund des "Title" näher spezifiziert werden.

  • Alle zugelassenen Fahrzeuge in den USA werden mit einem "Title" versehen. Dieser wird von einer staatlichen Kraftfahrzeugstelle ausgestellt und mit einer eindeutigen "Title-Nummer" versehen.
  • Dieses Dokument dient als Eigentumsnachweis und zeichnet einige wichtige Informationen über das Fahrzeug auf.
  • Wenn das Fahrzeug auf Grund einer starken Beschädigung, bspw. durch Feuer, Überschwemmung oder einen Unfall nicht mehr fahrtauglich ist (auch bekannt unter „Totalschäden“), wird der sogenannten "Salvage Title" ausgestellt. In Deutsch kann man diesen Zustand des Autos am Besten mit "Außerbetriebnahme" übersetzen.
  • In einigen Staaten wie Arizona, Florida, Georgia, Illinois, Maryland, Minnesota, New Jersey, New Mexico, New York, Oklahoma und Oregon kann ein "Salvage Title" auch bedeuten, dass ein Fahrzeug als gestohlen gemeldet wurde.
  • Nicht alle Salvage Autos müssen notwendigerweise verschrottet werden. Wenn ein Unfallwagen ordnungsgemäß repariert und wiederhergestellt wurde, kann er legal und sicher zurück in den Straßenverkehr. Nach den Reparaturarbeiten müssen die Fahrzeuge in vielen US Bundesstaaten zur Inspektion, um sicherzustellen, dass die Autos verkehrstüchtig sind. Wenn das Auto die Inspektion besteht, erhält es den Status "rebuilt title".
  • Um sich zusätzlich abzusichern, ist es immer empfehlenswert einen CARFAX Vehicle History Report für US Fahrzeuge zu  prüfen. CARFAX erhält Daten von allen amerikanischen und kanadischen KFZ-Zulassungsstellen und dient damit als zuverlässliche Quelle ob für alle Gebrauchtwagen aus USA und Kanada jemals ein Salvage Title vorlag. Darüber hinaus liefert die CARFAX Fahrzeughistorie auch die Information, ob eine Versicherung einen Totalschaden deklariert hat, sowie weitere wichtige Details wie bspw. Kilometerstand-Historie, Service- und Inspektionshistorie.
  • Sonderfall bei Police-Cars: Wenn bei einem Einsatz die Push Bar beispielsweise eingesetzt wird (z.B. zum Anschieben von liegengebliebenen Autos), wird oftmals ein "Damage" im Title eingetragen, ohne dass ein tatsächlicher oder gravierender Schaden entstanden ist. Dennoch wird der kontrollierte Anstoss dokumentiert.
© 2017 US-Police-Cars.de. All Rights Reserved.